Flohmarkt im Osthafen nach 2G-Regeln

Frankfurter Flohmarkt in der Lindleystraße. Foto: HFM/ Denis Kreuzer

Samstags alle zwei Wochen wird der Flohmarkt im Osthafen in der Lindleystraße veranstaltet. Aufgrund der Auflagen zur hessischen Corona-Verordnung (CoSchuV) ist es derzeit nicht möglich, den Flohmarkt am Mainufer durchzuführen.

Für den Markt in der Lindleystraße gilt ein Abstands und Hygienekonzept, das unter anderem eine Zugangskontrolle beinhaltet, um die Personenanzahl zu begrenzen. Dies kann zu Wartezeiten beim Einlass führen. Der Einlass ist aktuell gemäß rechtlicher Auflagen nur mit Impf- bzw. Genesenen-Nachweis möglich. Der Nachweis ist möglichst in digital auslesbarer Form mit einem Ausweispapier im Original vorzulegen.

Auf dem Areal des Flohmarkts gilt grundsätzlich die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, insbesondere beim Einlass in der Warteschlange sowie in Gedränge-Situationen. Der Einlass in den abgesperrten Veranstaltungsbereich erfolgt an der Lindleystraße auf Höhe der Hugo-Stinnes-Straße, der Ausgang erfolgt auf Höhe des Osthafenplatzes. Zwischen den einzelnen Flohmarktständen gelten Mindestabstände, auf die das Ordnungspersonal hinweisen wird.

Standplätze können über das Flohmarktbüro gebucht werden. Bis auf Weiteres sind Buchungen nur für den jeweils folgenden Veranstaltungstermin möglich.

Das Flohmarktbüro in der Lindleystraße 14 ist dienstags bis donnerstags von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 12.30 bis 16.00 Uhr, sowie freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Ihre Ansprechpartnerin

Abteilung Markt

Sabine Kiepfer

Tel +49 (0)69-212-36660
Fax +49 (0)69-212-47647
sabine.kiepfer@hfm-frankfurt.de