04. Mai 2020

Wochenmärkte und Kleinmarkthalle sind geöffnet.
Mundschutzgebot besteht auch hier

Frankfurter Wochenmarkt Bornheim. Foto: J. Brutto / HFM

Frankfurter Wochenmarkt Bornheim. Foto: J. Brutto / HFM

Die Hessische Landesregierung hat am 21. April 2020 beschlossen, dass im Publikumsbereich von Geschäften ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist. Dies gilt ab dem 27. April und ist auch für die Wochenmärkte und die Kleinmarkthalle gültig.

Als Mund-Nasen-Schutz zählt jeder Schutz vor Mund und Nase, der aufgrund seiner Beschaffenheit, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie, geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern.

Die Wochenmärkte und die Kleinmarkthalle sind weiterhin geöffnet, um die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln zu gewährleisten. Die Kleinmarkhalle öffnet samstags bereits um 7 Uhr, schließt um 13 statt um 16 Uhr auf mehrheitlichen Wunsch der Händler. Der Wochenmarkt Friedberger Platz hat aktuell nur noch bis 18 Uhr geöffnet.

Besucher werden durch Aushänge auf die Einhaltung von Hygieneregeln hingewiesen. Hierbei geht es insbesondere darum, die Menschen anzuhalten, das Angebot der Märkte ausschließlich dazu zu nutzen, um den Bedarf an Lebensmitteln abzudecken. Auf längere Beratungsgespräche und Aufenthalte soll jedoch verzichtet werden. Ebenfalls wird um die Einhaltung der Hust- und Niesetikette sowie von Mindestabständen insbesondere in Warteschlangen eindringlich gebeten.

Sitzmöglichkeiten für die Kunden der Wochenmärkte werden aus diesen Gründen nicht mehr zur Verfügung gestellt.

  • Abteilung Markt
  • Tel +49 (0)69-212-36660
  • Fax +49 (0)69-212-47647
  • elke.riebeling@hfm-frankfurt.de
Kontakt aufnehmen